Happy Millennia

 

Farbe: Rappe

Geb.: 04.03.2015

Züchter: Max Böhn, Harsefeld

Besitzer: Michaela Böhn, Harsefeld

 

Eigenleistung:

 

Happy Millennia wird ab dem 01.03 im Ausbildungsstall Christiane Schoon in Löningen angeritten und auf Ihre Stutenleistungsprüfung vorbereitet, die Sie voraussichtlich am 31. Mai in Dorsten ablegen wird.

Am 02. Juni werden werden wir Sie zudem auf der zentralen Stuteneintragung in Hannover vorstellen.

 

 

Millennium E.H. Easy Game E.H. Gribaldi
Pr.u.E.St. Evita XII 
Pr.St. Merle E.H. Ravel
Mazurka Magica 
Hakuna v.d. Heide K2 Stradivari
Pr.St.Kateja

St.Pr.u.Pr.St.

Halbton v.d. Heide

E.H. Schwadroneur

St.Pr.u.Pr.St.

Happy End v.d. Heide

Familie: O178A Hasta


Happy Millennia ist die erste selbstgezogene Tochter aus unserer Hakuna v.d. Heide. Ihr Vater Millennium war selbst 2. Reservesieger, sowie Auktionsspitze seiner Körung in Neumünster 2010 und gewann zudem seinen 70-Tage Veranlagungstest mit 8,66 in Neustadt/Dosse. Er legte von seinem ersten Jahrgang an eine überragende Vererbungsleistung hin.
Er lieferte im ersten Zuchtjahr 10 gekörte Söhne, darunter der Trakehner Siegerhengst Sir Sansibar und Moricone, Siegerhengst in Oldenburg. Auch 2015 stellte er wieder diverse gekörte Hengste, Prämienhengste und Reservesieger in verschiedensten Zuchtgebieten Deutschlands. 2016 und 2017 stellte er jeweils wieder den Siegerhengst der Trakehner Körung und kommt Ende 2017 auf bereits 42 gekörte Hengste bundesweit. Millennium selbst ist bereits M-siegreich und mehrfach platziert in Dressurprüfungen der Klasse S.

 

Mutter Hakuna v.d. Heide trat erst spät in die Trakehner Zucht ein, denn sie blickt bereits auf eine außergewöhnliche Zuchtkarriere in Oldenburg zurück. Hier trägt sie den Elite Titel, den sie sich durch ihre überragende Nachzucht zu sichern wusste:

Herzdame von der Heide (v. San Amour) bereicherte den Brillantring der Oldenburger Stutenschau in Rastede. Hera (v. For Romance) war ebenfalls qualifiziert für die Elite-Stutenschau in Rastede. Scotland Yard (v. Sir Donnerhall) und Sir Skyfall (v. Sandro Hit) wurden gekört. Sir Skyfall war zudem 2-maliger Finalist der WM junger Dressurpferde und verpasste das Treppchen nur ganz knapp.

 

Hakuna v.d. Heide nimmt auch in der Trakehner Population einen besonderen Status ein, denn gegenwärtig vertritt sie hier als einzige zuchtaktive Vertreterin ihre mütterliche Familie (Stand: 2015) Der Stamm wurzelt in einer traditionsreichen ostpreußischen Stutenfamilie, dem die Vogelsangshofer Spitzenvererber Hartung, Pasteur xx und Mackensen in naher Generationenfolge und auch die dokumentierten Leistungsvererber Kennedy und Schwadroneur ein sowohl sportlich als auch züchterisch besonders wertvolles Gesicht vermitteln. Dazu tritt von väterlicher und mütterlicher Seite her eine nahe Linienzucht auf die vierfache Hengstmutter und Hämelschenburger Spitzenvererberin Schwalbenburg.